Recht für Selbstverleger und Autoren
Kanzlei René Jorde

Den rechtlichen Rahmen für Ihre Tätigkeit als Autor kennen

Wenn Sie mit Ihrer Tätigkeit als Autor beginnen, werden Sie automatisch zum freiberuflichen Einzelunternehmer. Diese Wirkung tritt kraft Gesetz ein und ist vielen Autoren daher nicht bewusst. Es kommt nicht darauf an, ob Sie Ihre schriftstellerische Tätigkeit beim Finanzamt angezeigt haben und ob Sie über einen Buchverlag oder im Selfpublishing veröffentlichen wollen. Allein die Aufnahme der schriftstellerischen Tätigkeit reicht aus und hat Folgen:

 

  • Für Geschäfte, die Sie im Rahmen Ihrer Autorentätigkeit abschließen, genießen Sie in der Regel keinen Verbraucherschutz. Sie sind diesbezüglich Unternehmer. Daher steht Ihnen beispielsweise kein Verbraucher-Widerrufsrecht zu und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) können Ihre Rechte weitgehender einschränken.
  • In der Regel müssen Sie die Autorentätigkeit auch Ihrem Arbeitgeber anzeigen – unter Umständen sogar genehmigen lassen.
  • Sie haben die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit dem Finanzamt anzuzeigen (§ 138 Abs.1 Satz 3 der Abgabenordnung (AO)).

 

Tipp
Datenschutz Impressum
Copyright